Vorbeugen Heilen Wohlfühlen

Doris Ulbrich

Osteopathie
Craniosacrale Therapie
Naturheilkunde
Kinesiologie
Physiotherapie

Coaching nach Innen

 

 

 

Heidelberg Weststadt
Bahnhofstr. 33

Tel:. 06221 588 75 72

Hirschberg – Großsachsen
Hohensachsenerstr. 2
Tel.: 0177 9649 323

Über mich

Ich bin Osteopathin, Heilpraktikerin und Physiotherapeutin und praktiziere in Heidelberg und in Hirschberg.

Seit 1988 arbeite ich in eigener Praxis.

Seit 1998 wende ich ausschließlich die Osteopathie unter Zuhilfenahme der Kinesiologie und Naturheilkunde / Homöopathie an.

Seit 2002 habe ich die Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde / Heilpraktikerin


Berufsbegleitende Fortbildungen:

  • Manuelle Therapie
  • Skoliosebehandlung nach Lehnert Schroth
  • Diagnostik und Therapie der Funktionskrankheiten des Bewegungsapparates – Dr. Brügger
  • Psychomotorik
  • Fußreflexzonentherapie – Hanne Marquart
  • Metamorphosis – Maria Eichmann
  • Akupunktmassage – Radloff
  • Kinesiologie (Psychokinesiologie – Neuralkinesiologie) – Dr. Klinghardt
  • Craniosacrale Therapie – Upledger-Institut
 
 

Fortbildungen zur Osteopathie:

  • 2015 Faszientherapie – Vertiefung / Hebgen D.O.
  • 2015 Von der physischen zur ätherischen Hand / Benedetto D.O.
  • 2016 Wahrnehmung des Herzens – Fasziale Betrachtung / Stelzer D.O.
  • 2018 Die Stimme in der Osteopathie / J. Blaise D.O.
  • 2018 Psychoneuroimmunologie und Osteopathie / Kwakman D.O.
 
 

Zusätzliche Fortbildungen und Qualifikationen:

  • Aussöhnungsseminar – Dr. Jirina Prekop
  • 2012 Ausbildung zum Coach
  • 2012 Ausbildung zur Systemischen Familientherapeutin
  • 2012 Ausbildung zur Mediatorin
  • Integrale Spiritualität Ken Wilber
 
 

Osteopathie

Ich habe mich dann der Osteopathie zugewandt, weil sich mit den herkömmlichen Therapien oft der erwünschte Erfolg nicht eingestellt hat. Es musste Faktoren geben, welche den Muskel-, Gelenkapparat dominieren und darüber wollte ich mehr wissen. Mit der Osteopathie habe ich dann endlich Hilfe bei meinen eigenen jahrelangen Beschwerden gefunden.

Nach meiner Ausbildung an der Internationalen Akademie für Osteopathie habe ich noch ein Jahr beim College Sutherland angehängt, um mir einen Eindruck davon zu verschaffen, wie die einzelnen Schulen denken und ihre Schwerpunkte legen.

Immer schon haben mich die psychischen und seelischen Aspekte in Bezug auf Krankheit und Gesundheit interessiert. So habe ich dann auch Kurse über Psychokinesiologie besucht, mich mit der Festhaltetherapie und Aussöhnungstherapie nach Dr. Jirina Prekop beschäftigt und mich einige Jahre intensiv mit familienstrukturellem Denken auseinandergesetzt.

Auch die erschütternden Folgen der Traumatisierung durch Krieg und Vertreibung für die Betroffenen, deren Kinder und Kindeskinder habe ich für mich thematisiert und finde sie immer wieder bei meinen Patienten in Form von psychischen und psychosomatischen Belastungen wieder.

Ebenfalls faszinierend für mich ist das Phänomen des „alleingeborenen Zwillings“ und der damit oft zusammenhängenden Hochsensibilität. Selbst betroffen weiß ich von der besonderen Problematik und dem besonderen Verhältnis zum Leben dieser Menschen.

Diese Gesichtspunkte und Kenntnisse fließen in meine Behandlung mit ein.